Die Bluescreen Crew! - Neuigkeiten  »   Gefälschte Rechnungen E-Mail Fälschungen
German Italian English
   



shout






cd4
31.10.2010 HjX - 20:20
cd4
30.10.2010 eXclu - 26:14
cz
26.09.2010 P´M - 39:9
cd4
15.09.2010 SynC - 26:14
cd4
12.09.2010 h - 17:23
cd4
05.09.2010 PBW - 21:1
cd4
16.08.2010 SynC - 23:17


Neuigkeiten




Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

30.04.2014 - 20:13 -

Gefälschte Rechnungen
E-Mail
Fälschungen

Falsche Rechnungen für Abo-Dienste im Umlauf
Gepostet am 25.04.2014 um 11:00 Uhr von Watchlist Internet

In den letzten Tagen häufen sich Meldungen über ungerechtfertigte Zahlungsaufforderungen für Abo-Dienste. Vorsicht ist geboten, denn bei den Schreiben handelt es sich um Betrugsversuche: Weder der geforderte Betrag darf bezahlt, noch die angehängte ZIP-Datei geöffnet werden!

Die betrügerischen Schreiben haben unter den nur exemplarisch und auszugsweise angeführten Betreffs

„Download Center Abo-Rechnung für (Name des/der Empfängers/in)“
„Download Service Abo-Rechnung für (Name des/der Empfängers/in)“
„Media Plattform Abo-Rechnung für (Name des/der Empfängers/in)“
„Video Service Online Rechnung für (Name des/der Empfängers/in)“

den nachfolgend im Original-Wortlaut wiedergegebenen Inhalt:

Sehr geehrter Kunde (Name des/der Empfängers/in),

wir freuen uns, dass Sie bei uns jetzt Kunde sind. Die monatliche Beitragszahlung beträgt 59 €. Die Laufzeit Ihres Vertrags beträgt 6 Monate und kann jeweils zum Monatsende storniert werden. Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass durch die Bestätigung der AGBs von Video Mediathek GmbH ein rechtskräftiger Vertrag abgeschlossen wurde.

Anbei im Anhang finden Sie nochmal die Kostenaufstellung mit unseren Bankverbindung. Die Rechnung ist innerhalb von 7 Tagen zu begleichen.

Sollten Sie unser Angebot nicht annehmen, können Sie ohne Probleme innerhalb von 2 Wochen mit Hilfe des im Anhang erhaltenem Schreiben den Vertrag kündigen.

Sollten wir weder eine Zahlung, noch eine Kündigung innerhalb von 7 Tagen erhalten, werden wir die Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen Ihnen in Rechnung stellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen.

Video Mediathek GmbH

Giro Online Service AG Florian Reuss

Eine weitere Variante des Schreibens:

Sehr geehrter Kunde (Name des/der Empfängers/in),

wir bedanken uns herzlich, dass Sie bei uns jetzt Kunde sind. Die monatliche Abo Gebühr beträgt 39,90 €. Die Laufzeit Ihres Vertrags beträgt 6 Monate und kann jeweils zum Monatsende gekündigt werden. Wir weisen Sie freundlich darauf hin, dass durch die Bestätigung der AGBs von Media Mediathek AG ein rechtskräftiger Vertrag abgeschlossen wurde.

Im beigefügtem Schreiben finden Sie nochmal die Bestätigung mit unseren Bankverbindung. Die Rechnung ist innerhalb von 7 Tagen zu begleichen Sollten Sie unser Angebot nicht annehmen, können Sie bequem innerhalb von einem Monat mit Hilfe des angehängten Formulars den Vertrag stornieren.

Sollten wir weder eine Zahlung, noch eine Kündigung innerhalb von 7 Tagen erhalten, werden wir die Gebühren des Mahnverfahrens und Verzugszinsen Ihnen in Rechnung stellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen,

Media Mediathek AG

PayNow Billing GmbH Germany Lukas Stradanus

Zahlreiche weitere Versionen dieser E-Mail existieren, doch ihr Inhalt ist immer gleich: Angeblich wurde ein Vertrag für einen Abo-Dienst abgeschlossen, der bezahlt werden muss. Wird dieser Aufforderung nicht Folge geleistet, wird ein gerichtlichen Mahnverfahren eingeleitet.

Bereits an der Absender/innenadresse ist zu erkennen, dass das Schreiben als betrügerisch einzustufen ist. Das zeigt sich unter anderem daran, dass als Absender/in beispielsweise die die nicht existierende "Download Center AG" mit der E-Mailadresse "morletbijoutier@wanadoo.fr" in Erscheinung tritt:


Kriminelle versenden zahlreiche betrügerische E-Mails.

Wird der Domainname „wanadoo.fr“ aufgerufen, offenbart sich, dass dahinter nicht das Unternehmen „Download Center AG“ steht. Vielmehr wurde eine fremde E-Mailadresse "gestohlen" und für den Versand dieser E-Mails genutzt.

Dem Schreiben ist eine ZIP-Datei namens "Center Abo-Rechnung 23.04.2014 (Name des/der Empfänger/in)" angehängt:


Die dem betrügerischen Schreiben beigefügte ZIP-Datei.

Diese darf nicht geöffnet werden, da sich darin Schadsoftware befindet, die den eigenen Computer schädigt!
Aktuelle Absender/innen

Nachfolgend angeführte Fake-Unternehmen treten in Zusammenhang mit diesen Schreiben auf – Achtung: Diese Liste ist nicht vollständig!

Download Center AG
Download Mediathek AG
Download Service AG
Download Service GmbH

Giro Online Billing AG
Giro Online Service AG
Giropay Office GmbH
Giropay Online Office GmbH

Letspay Billing GmbH
Letspay Office AG
Letspay Service GmbH

Media Mediathek AG
Media Plattform AG

PayNow Billing GmbH
PayNow Office GmbH
PayNow Service AG

PayOnline Billing AG
PayOnline Service GmbH
Pay Online AG

Video Mediathek AG
Was tun beim Erhalt einer dubiosen Rechnung?

Öffnen Sie keine Dateianhänge – diese enthalten Viren oder Lösegeld-Trojaner.
Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Wenn Sie keinen Vertrag abgeschlossen bzw. nichts bestellt haben, müssen Sie auch nicht zahlen.
Antworten Sie nicht auf die E-Mail, auch nicht, um sich zu „beschweren“. Sie geben den Absender/innen damit nur die Bestätigung, dass Ihre E-Mail-Adresse aktiv ist.
Löschen Sie die E-Mail am besten sofort.
Wenn Sie unsicher sind, geben Sie Teile der dubiosen E-Mail (z.B. den Betreff oder den Absender) in eine Suchmaschine ein. Die Suchergebnisse können in vielen Fällen einen Betrug entlarven. Auch der Internet Ombudsmann hilft Ihnen kostenlos weiter.
Sollten Sie bereits Geld überwiesen haben, wenden Sie sich an die Polizei.


Links: n/a
facebook myspace_de twitter_de Google wong

Design n!ke^™ ; Dr.Winters // Copyright 2008-2011 by http://www.die-bluescreen-crew.de